Selbsthilfegruppen

In Selbsthilfegruppen treffen sich Menschen mit gemeinsamen Problemen und helfen sich gegenseitig, ihre Probleme zu bewältigen.

Es gibt mittlerweile viele Arten von Selbsthilfegruppen, z.B. für Suchterkrankungen, Behinderungen, chronische Erkrankungen, psychische und soziale Probleme.

Die Teilnahme an Selbsthilfegruppen ist eine Ergänzung zur psychologischen Einzelhilfe.

Für Menschen mit Suchtproblemen (z.B. Alkohol, Drogen, Spielsucht, Sexsucht, u.a.) halte ich die regelmäßige Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe für notwendig, wenn sie eine erfolgreiche Therapie wünschen.

Die 'Anonym'-Selbsthilfegruppen (z.B. "Anonyme Alkoholiker") empfehle ich besonders wegen ihrer Gruppengestaltung, Konzeption und ihrer 12-SchritteProgrammen.

Selbsthilfekontaktstellen bieten Informationen über Selhsthilfegruppen vor Ort.

Für den Kreis Gütersloh:

Bürgerinformation Gesundheit & Selbsthilfe (BIGS) des Kreises Gütersloh,
Blessenstätte 1, Tel. 05241/823586, (zum Faltblatt)
mit integrierter Selbsthilfekontaktstelle und Informationen über Selhsthilfegruppen,
mit einem Gesundheitswegweiser online

Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn, Bleichstr. 19a, Tel. 05251/8782960, www.selbsthilfe-paderborn.de 
mit Informationen über Selbsthilfegruppen und deren AnsprechpartnerInnen, Treffzeiten und Trefforte.

Es gibt im Landkreis Paderborn Selbsthilfegruppen zu folgenen Themen:
Angst und Panik, Depressionen, Essstörungen, Soziale Phobien / Ängste, Trauerarbeit, Zwangserkrankung, Messies, Psychiatrieerfahrene, Psychose, Frauen mit Gewalterfahrung, AA, EA, NA, Kaufsucht, Spielsucht, Krebs, Multiple Sklerose, Osteoporose, Rheuma

Selbsthilfegruppen in NRW finden: mit dem Selbsthilfenetz.de

Bundesweite Informationen über Selbsthilfegruppen:
Nationale Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (NAKOS):
Tel. 030/8914019, Fax 030/8934014, www.nakos.de